Anfang November 2017 verendete durch einen Strom­schlag auf einem Mast der Hoch­spannungs­leitung in den Abens­wiesen bei Ratzen­hofen ein Weißstorch. Die Strom­leitungen wurden deshalb mit einem entsprechenden Schutz nach­gerüstet.

Die Gemeinde Elsen­dorf hatte den Vorfall bei der Unteren Natur­schutz­behörde im Landrats­amt Kelheim gemeldet. Nach Vorlage von Fotos bei Mit­arbeitern vom Bayerischen Landes­amt für Umwelt (LfU) und dem Landes­bund für Vogel­schutz (LBV) wurde folgendes fest­gestellt:
„Es sieht so aus, dass am ehesten Strom­schlag durch Kot­strahl in Frage kommt. Der Mast ist bereits mit Hauben auf den Abspann­isolatoren entsprechend den aktuellen Vorgaben der VDE-AR-N 4210-11 ausgestattet, allerdings ist das unter der Traverse durch­geführte mittlere Seil blank. Dies wäre entsprechend mit Schlauch zu ummanteln, um einen Strom­schlag über Kot­strahl zukünftig auszuschließen.“
Daraufhin wurde der Netz­betreiber Bayern­werk gebeten, die Strom­leitungen mit dem erforder­lichen Schutz nach­zurüsten. Diese Maßnahmen wurden mittler­weile ausgeführt.

Bericht: Archus Neumayer

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.